Seebestattung

Der stark gestiegene Anteil von Feuerbestattungen sorgte in den letzten Jahrzehnten dafür, dass die Bestattung eines zuvor eingeäscherten Verstorbenen im Meer zu einer echten Alternative für Naturliebhaber geworden ist. 

Früher noch als „Notbestattung für auf See Verstorbene“ betitelt, lassen sich in der heutigen Zeit immer mehr Menschen, die eine tiefe Zuneigung zu „ihrem Element“ verbindet, auf offener See beisetzen.

Ablauf einer Seebestattung
Nach der Einäscherung übersendet der Bestatter (oder das Krematorium) die Aschenkapsel an eine Seebestattungsreederei. Dort wird die Asche in eine Seebestattungsurne Ihrer Wahl umgefüllt. 
Die Angehörigen haben die Wahl, ob sie an der Bestattung der Urne auf hoher See teilnehmen möchten oder nicht.

Auf hoher See wird nach einer kurzen Ansprache die Urne an Schnüren dem Meer übergeben und es können einzelne Blumen oder Blütenblätter als letzter Gruss auf der Wasseroberfläche verstreut werden.

Bei weiteren Fragen zu dieser Bestattungsform stehen wir ihnen gerne jederzeit persönlich zur Verfügung.

Kontakt